Coaching

Sie kennen das: Sie haben ein Seminar zum Thema Risikobeurteilung besucht, weil sie sich für ein konkretes Projekt mit dem Thema beschäftigen müssen. Nun sitzen sie an dem konkreten Projekt, brüten über den Unterlagen und stellen fest,  so einfach wie sich das in dem Seminar angehört hat,  ist es dann doch nicht. Das Übertragen der gelernten Dinge auf die Maschine, um die es jetzt konkret geht, stellt sich als nicht gerade trivial heraus. Wie finde ich doch gleich noch mal die Normen heraus, die ich anwenden soll? Was mache ich,  wenn es keine C- Normen gibt? Wie war das gleich noch mal mit den 3 Möglichkeiten zur Risikominimierung? Muss ich die Abdeckung jetzt mit unverlierbaren Schrauben befestigen oder nicht? Wenn ich doch nur jemand fragen könnte!

Vielleicht haben Sie sich auch ein Buch zum Thema Risikobeurteilung gekauft oder gar im Internet nach Vorlagen gesucht und sogar etwas Brauchbares gefunden, stehen aber vor dem gleichen Problem, dies jetzt in der Praxis anzuwenden.

Schön wäre es,  wenn der Referent des Seminars oder der Autor des Buches oder der Vorlage jetzt neben ihnen säße und ihre Fragen zu dem konkreten Projekt beantworten könnte. Doch das ist ja leider nicht möglich! Oder doch?

Tatsächlich gibt es sehr wohl die Möglichkeit eines Experten-Coachings. Und daszu einem Zeitpunkt, wo die meisten Fragen auftauchen, nämlich wenn sie konkret die Risikobeurteilung für eine Maschine bearbeiten möchten.

„Das können wir uns nie  leisten”, höre ich Sie sagen. Das krieg ich beim Chef nie durch. Kann sein, aber eine schlechte oder mangelhafte Risikobeurteilung können sie sich auch nicht leisten!

Mal abgesehen von den kaufmännischen Aspekten, was würden Sie denn von einem Experten-Ccoaching erwarten? Sie hätten wahrscheinlich ein paar konkrete Wünsche: Sie würden vermutlich nicht nur eine Person, sondern mehrere Konstrukteure schulen wollen. Daher wäre es sicher besser, wenn die Schulung bei Ihnen im Hause stattfinden würde; denn gleich mehrere Konstrukteure reisen zu lassen, ist wirklich zu teuer. Dann hätten Sie sicher gerne einen allgemeinen Teil, in dem Ihnen die Zusammenhänge erklärt werden. Und schließlich hätten Sie noch eine ganze Menge Fragen zu einem aktuellen Projekt und vielleicht auch zu vergangenen. Und jetzt kommt die gute Nachricht: Das alles gibt's schon!

Wie läuft ein Experten-Coaching ab, wie wir es durchführen? Üblicherweise dauert so ein Coaching in Form eines Workshops 2-3 Tage.

Tag 1

Am ersten Tag behandeln wir die Grundlagen der Risikobeurteilung. Dabei werden folgende Themen behandelt:  

  • Die Verankerung der Forderung nach einer Risikobeurteilung in den EU-Richtlinien.
  • Das hinter den Richtlinien stehende Normungskonzept
  • Konformitätsvermutung
  • Normenrecherche
  • Die 5 Schritte der Risikobeurteilung sowie die konkrete Umsetzung dieser 5 Schritte
  • Möglichkeiten der Risikominimierung anhand einiger ausgewählter Normen
  • Risikobeurteilung mit C-Normen

Tag 2

Der 2. und evtl. auch der 3. Tag stehen dann ganz im Zeichen der praktischen Umsetzung im Unternehmen - in IHREM Unternehmen!

Sie stellen ein Musterprojekt zur Verfügung, das im Idealfall nicht zu komplex ist, aber trotzdem einigermaßen typisch für Ihr Unternehmen. Anhand der am Vortag erworbenen Kenntnisse beginnen wir gemeinsam die Risikobeurteilung für Ihr Projekt! so sind Sie in der Lage, die Fragen dann zu stellen (und idealerweise auch beantwortet zu bekommen), wenn sie auftauchen – wenn Sie vor dem konkreten Projekt sitzen. Am Ende des Coachings werden Sie nicht unbedingt eine fertige Risikobeurteilung in den Händen halten. Aber Sie werden in der Regel die ersten beiden Schritte der Risikobeurteilung, nämlich das Bestimmen der Grenzen der Maschine und der Gefährdungsituationen zum Großteil erledigt haben. Für viele ausgewählte Gefährdungsituationen werden sie bereits die komplette Dokumentation in Händen halten, also die hinter der Situation stehende Gefährdung, die grundlegenden Anforderungen aus der jeweiligen Richtlinie, die zur Anwendung kommt, die Risikoeinschätzung sowie die Dokumentation der Maßnahmen und die Angabe der Normenreferenzen, aus der sich diese Maßnahmen ableiten. Wenn Sie möchten, stellen wir Ihnen gerne auch das von uns eingesetzte Tool für Risikobeurteilungen vor (pgx SAFETY-TOOLBOX) oder arbeiten mit Vorlagen in MS Word.

Wenn Sie der Meinung sind, dass so ein Coaching auch für SIE von Nutzen wäre, sprechen Sie uns an. Gerne unterhalten wir uns mit Ihnen, stimmen die Inhalte auf Ihre Bedürfnisse ab und unterbreiten Ihnen ein Angebot.

STRUCTURA
Ingenieurgesellschaft
für technische Dokumentation
und Übersetzungen mbH

 

Pettendorfer Str. 25

D-83250 Marquartstein

 

+49 (0) 8641 / 699 225

+49 (0) 177 / 617 60 00

 

info@structura.gmbh

STRUCTURA -
eine Sorge weniger!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© STRUCTURA GmbH 2019

Anrufen

E-Mail

Anfahrt